Prinz Eisenherz

Eisenherz

Das große Ritterepos von Hal Foster:
Am 13. Februar 1937 erschien in verschiedenen amerikanischen Zeitungen, u.a. im New York Journal, die erste Seite dieser weltbekannten Serie. Schnell wurde Eisenherz zum Publikumsliebling und bis heute gibt es jede Woche eine Fortsetzung.

Mit der Geschichte von Prinz Eisenherz ist seinem Erfinder Hal Foster eine äußerst spannende Kombination aus Fabel und Fakt gelungen: Die detailfreudige Darstellung und reale historische Bezüge machen die Abenteuer vom Prinzen mit dem Singenden Schwert lebendig und spannend. Mit Thomas Yeates ist nunmehr die vierte Zeichner-Generation aktiv.

Bocola hat diesen weltbekannten Klassiker der Comic-Literatur erstmals in einer vollständigen, dem amerikanischen Original möglichst nahe kommenden Buch-Version veröffentlicht. Die prächtigen Farben, die der geniale Zeichner und Erzähler Harold R. Foster für seine Geschichten ausgewählt hat, werden für viele Leser erstmals „sichtbar“. Aufwendig digital restaurierte Original-Sonntagsseiten offenbaren Ihnen einen einmaligen Einblick in die Detailfülle der Welt des Prinzen aus Thule. Erleben Sie eine der größten modernen Sagen mit neuen Augen!

Auf der Frankfurter Buchmesse erhielten wir 2008 für den vierten Band dieser Reihe den Sondermann-Preis.

Seit 2010 veröffentlichen wir eine weitere Prinz Eisenherz-Reihe, Serie II: Die Nachfolgezeichner. Das Werk von John Cullen Murphy (1971 bis 2004) liegt bereits komplett in 17 Bänden vor. Ebenfalls vollständig sind in dieser Buchreihe die Arbeiten von Gary Gianni in vier Bänden erschienen. Aktuell bringen wir die von Thomas Yeates gezeichneten Eisenherz-Abenteuer. Mark Schultz  schreibt seit Ende 2004 den Text.
Noch immer erscheint Woche für Woche eine neue Seite dieses legendären Ritter-Epos. In absehbarer Zeit liegt somit bei Bocola die weltweit erste vollständige Werkausgabe in Buchform vor, die immer wieder mit einem weiteren neuen Band ergänzt werden wird.
Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Rip Kirby

Rip Kirby

Die kompletten Comicstrips

Rip Kirby, Ex-Marineoffizier, einer der besten Detektive des Comic-Mediums, löst auf intelligente und sehr smarte Art und Weise auch die schwierigsten Fälle. Der elegante und gebildete Privatdetektiv weiß die Annehmlichkeiten des Lebens zu schätzen und zu genießen. Er ist Pfeifenraucher und Brillenträger, liebt klassische Musik und die Gegenwart schöner Frauen, spielt gerne Golf und Schach, kann aber auch, bei Bedarf, kräftig zuschlagen und ist ein ausgezeichneter Schütze. Kirby leistet sich die Dienste eines Butlers – Desmond, ein ehemaliger Ganove, der ihm bei seinen Ermittlungen hilft. Ihnen zur Seite steht oft Rips Freundin Honey, ein blondes, bildhübsches Model. Ab 1946 erschienen die Abenteuer des Meisterdetektivs in zahlreichen Zeitungen. Alex Raymond, Erfinder und Zeichner der Serie, kam 1956 bei einem tragischen Unfall ums Leben. Bis 1999 wurden die Geschichten dann, auf durchaus vergleichbarem Niveau, von John Prentice fortgesetzt.
Dem deutschsprachigen Publikum ist Rip Kirby (Rip Korby) durch eine Vielzahl von langjährigen Veröffentlichungen in Zeitungen bekannt.
Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Tarzan 

Die kompletten Russ Manning Strips

Er gilt als einer der besten Tarzan-Zeichner. Sämtliche Sundays und Dailies, die zwischen 1967 und 1979 entstanden sind, liegen in 8 Bänden vor.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Sonntagsseiten-Gesamtausgabe (1931–1950)
Am 15. März 1931 erschien in einigen amerikanischen Zeitungen die erste farbige Comicseite von Tarzan. Diese und die folgenden 27 Seiten zeichnete Rex Maxon. Ab dem 27. September 1931 übernahm der später durch Prinz Eisenherz weltberühmt gewordene Hal Foster die Gestaltung der Strips. Er brachte 293 Seiten in den folgenden Jahren für diese Serie zu Papier. Mitte 1937 wurde der für seinen dynamischen Zeichenstil legendäre Burne Hogarth sein Nachfolger. Abgesehen von einer längeren Pause – Mitte der 1940er-Jahre, in der Ruben Moreira zeichnete – führte Hogarth die Abenteuergeschichten bis 1950 fort.

In zehn Bänden sind erstmals die restaurierten Tarzan Sonntagsseiten in den Originalfarben zu sehen. In dem großen Hardcoverformat (26,3 x 35,4 cm) kommen die detailreichen Zeichnungen besonders gut zur Geltung. Jedes Buch enthält etwa zwei Jahrgänge aus dem Zeitraum 1931 bis 1950. Buch 1 präsentiert zum Einstieg, neben einem umfangreichen Vorwort, auch die allererste Tarzan-Geschichte von Hal Foster aus dem Jahre 1928. Der Abschlussband, Band 10, enthält zusätzlich alle Dailies an deren Produktion Burne Hogarth zwischen 1947 und 1950 beteiligt war. Die Neuübersetzung stammt von Barbara Propach.
Weitere Informationen finden Sie hier.




18.11.19 - Neuheiten Trio!

Ab sofort kommen diese Titel zur Auslieferung: „Prinz Eisenherz - Dell-Hefte“, Band 1 „Prinz Eisenherz - Serie II“, Band 24 „Rip Kirby“, Band 8 mehr ›

18.10.19 - Rip Kirby, Band 7

Ab Montag, den 21. Oktober, beginnen wir mit der Auslieferung von „Rip Kirby“, Band 7. mehr ›

21.06.19 - Rip Kirby, Band 6

Die Auslieferung von Band 6 aus der „Rip Kirby“-Reihe hat begonnen. Es kann allerdings einige Tage dauern, bis das Buch in allen Verkaufsstellen erhältlich ist. mehr ›